Impftermine 2019

Wer seine Küken gegen Marek oder Kokzidien impfen möchte, hier sind die Termine von Dr. Heering

siehe auch www.tierarztpraxis-isenthal.de

Vortrag über Orloffs

Beim Stammtisch am 19.10.2018 hat Alex Donat einen tollen Vortrag über die Hühnerrasse Orloff gehalten. Vielen Dank Alex.

Hier ein paar Eindrücke.

Eindrücke vom Gockelwettkrähen

Schee wars

Änderung der Geflügelpestverordnung

von Dr. Michael Götz, Tier- und Artenschutzbeauftragter des BDRG

Die seit langem geplante Novellierung der Geflügelpestverordnung wurde durch den Bundesrat beschlossen. Im Gegensatz zu früheren Novellierungen wurden unsere bei etlichen Gesprächen vorgetragenen Einwände gehört bzw. werden in weiteren Auslegungen des Gesetzes ihre Umsetzung finden. Jedoch gibt es auch hier noch einiges zu tun und wir werden weiter versuchen müssen, unsere Position zu stärken.

Am 21.09.2018 hat der Bundesrat die 3. Verordnung zur Änderung der Geflügelpestverordnung beschlossen. Hierbei wurden viele notwendige Änderungen umgesetzt, für die sich der BDRG seit langem intensiv eingesetzt hat:

  • Tauben sind nicht mehr von der Geflügelpestverordnung betroffen. Sie wurden aus dem Begriff Vögel beziehungsweise Geflügel in der Verordnung herausgenommen. Es wird in der Begründung der Verordnung ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Tauben auch nicht mehr von Ausstellungsverboten durch Vogelgrippeausbrüche betroffen sind. Damit sollten Stallpflichten und Ausstellungsverbote von Tauben Geschichte sein.

  • In Bezug auf die Stallpflicht wurde jetzt die Möglichkeit geschaffen im Wege der Allgemeinverfügung bei Verhängung von Stallpflichten Netze oder Gitter zur Vermeidung des Wildvogelkontaktes für bestimmte Haltungen, zum Beispiel beim Rassegeflügel, zu ermöglichen. Allerdings wird die Maschenweite entsprechend einer EU Empfehlung auf 2,5 cm beschränkt.

  • Im Fall einer Feststellung von hochpathogener Vogelgrippe bei einem Wildvogel ist die Einrichtung eines Sperrbezirkes und Beobachtungsgebietes nicht mehr zwingend notwendig. Hier soll die bisherige Praxis umgekehrt werden, so dass nicht mehr jeder Wildvogelfund automatisch einen Sperrbezirk nach sich zieht.

Leider konnten wir insbesondere in Hinblick auf die Stallpflicht nicht alle für unsere Zuchten notwendige Änderungen erreichen, aber der BDRG wird hier mit allen Kräften weiterarbeiten, damit in Zukunft eine Übernetzung schon grundsätzlich gleichwertig ist und die Maschenweite auf eine schneelasttaugliche Größe erweitert wird. Entsprechende Beispiele und Begründungen hierzu wurden bereits mehrfach an die zuständigen Stellen gereicht.

150 Jahre Miesbacher Feuerwehr

und wir waren auch dabei  Ein paar schöne Eindrücke vom Umzug.

Aus der Kinderstube

Chabo-Eltern mit 4 Yokohama-Küken

Tag der offenen Türe

WhatsApp Image 2018-06-10 at 22.05.28.jpeg

in der Zuchtanlage vom KTZV Höhenkirchen-Siegertsbrunn

am 17. Juni 2018

mehr unter www.ktzv-hoehenkirchen-siegertsbrunn.de

"Es war ein riesen Spaß!"

Die Kindern des Kindergartens Schaftlach haben zusammen mit  Patricia Kremsreiter, unser 1. Jugendwartin, wunderschöne Traumfänger gebastelt.

Wir sagen danke

WhatsApp Image 2018-03-26 at 06.30.29.jpeg

Ostereier-Bastelaktion

9 Kinder der Miesbacher Kindergärten und der Grundschule, 4 Erwachsenen und ca. 80 Eier waren bei der Bastelaktion beteiligt.
Hier ein kleiner Einblick in die entstandenen Kunstwerke!

GeflügelZeitung berichtet über Kreisschau 2017 mit einem Foto von Maxi Riels Böhmentaube

Der Artikel "Böhmentauben in der Schausaison 2017" in der GeflügelZeitung, Ausgabe 51/2017, berichtet über die Böhmentauben-Sonderschau während unserer Kreisschau 2017. Darin findet auch die mit sg 95 ausgezeichnete Böhmentaube (0,1), blau mit schwarzen Binden von unserem Jugendmitglied Maxi Riel Erwähnung.

Artikel zum Download

Rückblick auf die Kreisschau 2017

Die Kreisschau in Bildern

Fotos von Patricia Kremsreiter und Margrit Sittig

Die Kreisschau in Zahlen

  • 1.276 Tiere in der Geflügelsparte, davon 187 in der Jugendgruppe
  • 148 Tiere in der Kaninchensparte des KZV B138 Miesbach
  • 142 Ausstellern, davon 31 Jugendliche
  • 29 Aussteller vom GZV Miesbach (19 Erwachsene, 10 Jugendliche) – höchste Beteiligung in den vergangenen 40 Jahren
  • 18 Preisrichter aus Oberbayern, Niederbayern, Mittelfranken, Württemberg und Oberösterreich

Rassen

  • 17 Hühner-Rassen – größte Rassekollektion: 18 Appenzeller Spitzhauben in 2 Farben
  • 21 Zwerghuhn-Rassen – größte Rassekollektion: 62 Federfüßige Zwerghühner in 9 Farben
  • 49 Tauben-Rassen – größte Rassekollektion: 144 Böhmentauben in 12 Farben
  • 2 Enten-Rassen – größte Rassekollektion: 10 Welsh Harlekin Enten

Bewertungen bei den Senioren

  • 59 x vorzüglich 97 Punkte = 5,75%
  • 103 x hervorragend 96 Punkte = 10,04%
  • 194 x sehr gut 95 Punkte = 18,91%
  • 284 x sehr gut 94 Punkte = 27,68%
  • 169 x sehr gut 93 Punkte = 16,47%
  • 118 x gut 92 Punkte = 11,5%
  • 65 x gut 91 Punkte = 6,33%
  • 16 x befriedigend  90 Punkte = 1,56%
  • 14 x ungenügend 0 Punkte = 1,36 %
  • 4 Tiere blieben ohne Bewertung wegen mangelnder Schaukondition

    Der Gesamtdurchschnitt lag in der Seniorenklasse bei 92,62 Punkten.

Bewertungen bei der Jugend

  • 9 x vorzüglich 97 Punkte = 4,89%
  • 16 x hervorragend 96 Punkte = 8,7%
  • 37 x sehr gut 95 Punkte = 20,11%
  • 50 x sehr gut 94 Punkte = 27,17%
  • 36 x sehr gut 93 Punkte = 19,57%
  • 17 x gut 92 Punkte = 9,23%
  • 16 x gut 91 Punkte = 8,7%
  • 1 x befriedigend  90 Punkte = 0,54%
  • 2 x ungenügend 0 Punkte = 1,09 %

    Der Gesamtdurchschnitt lag in der Jugendklasse bei 92,83 Punkten.

Zahlen  von Ausstellungsleiter Franz Heiss.

Unsere Vereinsmeister 2017

IMG_20180216_212722.jpg

Wir gratulieren herzlich: (v.l.n.r.) Klaus Eham (2. Vereinsmeister Tauben), Annemarie Riel (1. Vereinsmeisterin Hühner), Walter Kiermeier (1. Vereinsmeister Tauben), Hedwig Kremsreiter (1. Jugendvereinsmeisterin Tauben), Maria Lösl (2. Vereinsmeisterin Hühner), Valentin Gast (2. Jugendvereinsmeister Hühner), Lorenz Kremsreiter (2. Jugendvereinsmeister Tauben) und Thomas Harant (1. Jugendvereinsmeister Hühner).

Bericht von der Geflügelschau im BR